Meisterkurs für Violoncello mit Arto Noras

Oktober 2016, Hotel Euler, Wiener Saal, Basel

 

„Die Philosophie des Übens… Es geht dabei wohl um die Maximierung der Sicherheit. Wie ein Pilot in der Luft oder ein Skipper auf dem Wasser, muss auch ein Künstler auf der Bühne mit allem möglichen rechnen. Du musst minutiös vorbereitet sein, weil es Dinge gibt, von welchen du im voraus nicht wissen kannst, ob und wie sie vorkommen werden.“   –Arto Noras- 

 

Der Dozent dieses internationalen Meisterkurses für Violoncello, Arto Noras, ist ein sehr gefragter und geachteter Pädagoge. Teilnehmer seiner Kurse schätzen insbesondere den herausfordernden Unterricht. Weil es den jungen Cellokünstlern bekannt ist, wie sehr ihr „Meister“ die Bedeutung des Übens hervorhebt, sind sie stets mit grossem persönlichen Engagement dabei.  

 

In der ausführenden Tonkunst sei lediglich 1% sogenanntes künstlerisches Wirken, den Hauptteil einer Darbietung bilden die eingeübten Bewegungen und deren Kontrolle, lehrt Noras. Er betont die Wichtigkeit der Technik, Handarbeit und Tonbildung. Nach seiner Ansicht resultiere eine Interpretation aus einer technischen Höchstleistung; Visionen und Impressionen entstünden, wenn der Musiker seinem Instrument einen Ton entlockt – und nicht umgekehrt.  

 

Arto Noras (*1942, Finnland) gehört zu den aussergewöhnlichsten Instrumentalisten unserer Zeit. Seit seiner erfolgreichen Teilnahme 1966 am Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau gehört er zu den weltweit meist gefeierten Cellisten. Noras hat seit 1970 eine Celloprofessur an der renommierten Sibelius-Musikakademie in Helsinki inne. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter der Naantali Musikfestspiele in Finnland und des internationalen Paulo Cello Wettbewerbs. 

Kontakt Feeling blue & white

 

Künstlerische Leitung: Joonas Pitkänen, pitkaenen(at)gmx.ch, Tel 078 718 9033
PR & Events: Krista Järvensivu, jaervensivu(at)gmx.ch, Tel 077 415 7688

© Konzertgesellschaft für finnische Musik 2019