Sibelius Konzertreihe 2018-2022
Honka

Wie komponierte Jean Sibelius die Sinfonie Nr. 5, seine zugänglichste Sinfonie? Der Einfluss von Eindrücken und Augenblicken aus der umliegenden Natur seines Landhauses ist unüberhörbar. Er liess sich von Trompetenrufen der Singschwäne inspirieren, die aus ihren europäischen Winterquartieren nach Norden zurückkehrten ...

Sinfonie Nr. 5 in Es-Dur, Op. 82 (1915)

Konzert "Himmlisches Mosaik", Februar 2022

Fluss

"Ich sah Kraniche fliegen, voll Musik. Ich lernte wieder unglaublich viel von Tönen.“, Tagebucheintrag von Jean Sibelius vom September 1915. Jean Sibelius wartete auf den herbstlichen Ruf der Kraniche sehnsüchtig auf deinem Seelandgut in Südfinnland. Jahr für Jahr bewunderte er hier ein grossartiges Schauspiel, nämlich den Herbstzug der Kraniche. 

Bühnenmusik zum Schauspiel „Der Tod“ von Arvid Järnefelt
Op. 62b Valse romantique (1911)
Op. 62a Canzonetta „Rondino der Liebenden“ (1911)
Op. 44, Nr. 2 Szene mit Kranichen (1906)  
Op. 44, Nr. 1 Valse triste (1904)

Pelléas und Mélisande, Suite aus der Bühnenmusik zum Schauspiel von Maurice Maeterlinck, Op. 46, 1905

Konzert "Ruf der Kraniche", Dezember 2021

Kiefer

Das dritte Konzert der Sibelius-Veranstaltungsreihe will den Kammermusik-Schatz des grossen Sinfonikers Nordens näherbringen. In den heutigen Konzertprogrammen findet man leider kaum Kompositionen, die Sibelius für kleinere Besetzungen schrieb, bis auf das Streichquartett Voces Intimae (1909), sein bekanntestes Kammermusikwerk, sowie einige Klaviertrios und virtuose Violinstücke ...  

Cantique und Devotion, op. 77 (1914-1915)
Vier Stücke für Violine oder Cello und Klavier, op. 78 (1915-1917)

Konzert "Tanz & Sentiments. Sibelius", November 2020

Moonlight

Jean Sibelius komponierte 111 Sologesangsstücke, wovon ca. 40 zum Standardrepertoire finnischer Gesangskünstler gehören. Die Sololieder seien neben den Sinfonien das Kronjuwel seines Schaffens, sagen Musikforscher, oder dass sie das Ergebnis seines Bedürfnisses zur kammer-musikalischen Interpretation sind. Stilistisch gesehen waren seine Lieder ein Novum in der finnischen Kompositionsgeschichte. Sie wurden von Sängern, Kritikern und Künstlerkollegen mit viel Interesse und Lob empfangen. Das Spektrum reicht von nordischer Romanze bis zu grossformatigen Dramen ...

Sechs Lieder für Singstimme und Klavier, op. 36 (1899–1900)
Sieben Lieder von J. L. Runeberg für Singstimme und Klavier, op. 13 (1891–1892)

Konzert "Sibelius poetisch", April 2019

tunturijärvi

... Er vertonte vorwiegend schwedischsprachige Gedichte; Finnlandschwedisch war seine Muttersprache. Gerne wird es angedeutet, dass aufgrund seiner intimen Beziehung zu schwedischsprachigen Texten, bestimmte Merkmale seines Charakters gerade in den Liedern zu erkennen seien. Von diesen schwiegen seine Orchesterwerke. Die „schwedisch-klassischen“ Elemente seiner Persönlichkeit würden seine „mystisch-finnischen“ Eigenschaften ausgleichen ...

Arioso op. 3 für Gesang und Streichorchester (1911)
Fünf Lieder op. 38, Nr 1, Herbstabend (1904)
Fünf Weihnachtslieder op. 1, Nr. 1-5 (1897-1913) 
Impromptu, nach op. 5, Nr. 5 und 6 für Streichorchester (1894)
Der Liebende op. 14 für Streichorchester und Schlagzeug (1912)

Konzert "Sibelianische Weihnachten", Dezember 2018